Downloads

Downloads

 


Übersicht der IMF-Geschäftsbereiche:

 


Übersicht der IMF-Standorte und -Projekte:

 

 

1. Platz Energie-Preis geht an die von IMF geplante Kita in Groß Schwülper

Der Kita Neubau in Groß Schwülper gewinnt im "Wettbewerb Ressourceneffizienz der Regionalen Energieagentur e.V." in der Kategorie Kommunen. In enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer und der architektonischen Gebäudeplanung wurden zwei regenerative Erzeuger (Geothermie und Photovoltaik) mit Effizienztechnolgien kombiniert und zu einem sinnvollen Gesamtkonzept für die Nutzung und das Gebäude maßgeschneidert. IMF übernahm dabei die vollständige Planung der technischen Gewerke vom Energiekonzept bis zur Überwachung auf der Baustelle. Unsere drei Leitgedanken für das Konzept waren

 

  • Hohe regenerative Energieerzeugung (Erdwärmepumpe und Photovoltaik, Erdwärmeregeneration über die Lüftungsanlage)
  • Hoher Eigenverbrauch der erzeugten Energie (Elektrische Wärmepumpe, Photovoltaikanlage ausgerichtet auf Nutzungszeiten)
  • Minimierter Eigenverbrauch (LED Beleuchtung, Effiziente Solewärmepumpe, Einzelraumregelung)

 

 

Die technische und energetische Planung ist dabei nur erfolgreich in enger Abstimmung mit allen Projektbeteiligten. Dies war auch hier entscheidend für den Erfolg des Energie- und Gebäudekonzeptes. Entsprechend fand in den sehr frühen Projektphasen eine untypisch intensive Auseinandersetzung der Beteiligten mit den verschiedenen Energieerzeugungsoptionen und den Konsequenzen statt. Bauherren, Nutzer, Architekten und technische Planung konnten so die verschiedenen Lösungswege sinnvoll aufeinander abstimmen, typische Konfliktfelder rechtzeitig erkennen und unproblematisch umschiffen: Baumbestand und Solaranlage? Geothermie geht das? Lohnt ein Batteriespeicher?

 

 

 

Genau diese frühe Zusammenarbeit führte dann zu einem energetischen Gesamtkonzept, das die bestehenden technischen Möglichkeiten sinnvoll auf Gebäude- und Nutzeranforderungen abgestimmt. Zum Projektende zahlt sich die intensive, detaillierte und rechtzeitige Planung am Projektanfang. So wurde ein hohes Maß an Kosten- und Planungssicherheit erreicht, obwohl mit dem innovativen Charakters des Gebäudes und der Beteiligung vieler Gewerke eine ganz besondere Herausforderung für die Planung bestand.

 

Zum Presseartikel